“Warum sprechen Sie mich an?”

“Warum sprechen Sie mich an?”

24.01.2020

Oder: Die Schere im eigenen Kopf! Vorurteile gegenüber älteren Kandidaten sind oft garnicht dort, wo man sie vermutet…

Der Profileintrag in einem bekannten deutschen Online-Netzwerk ist eindeutig: „Aktiv auf Jobsuche“ heißt es dort. Auch die Qualifikationen des Kandidaten stimmen exakt mit den vom Unternehmen geforderten überein. Die ersten beiden Karrierestufen hat der Kandidat bereits hinter sich, jetzt will er neu durchstarten und auf unserem kommenden Event hätte er beste Chancen.

Trotzdem behagt ihm unsere Einladung gar nicht! “Warum sprechen Sie mich an”, so die erzürnte Nachfrage, “40 bin ich noch lange nicht …”

Der Kandidat ist erst 30. Oder 36. Oder 39einhalb … Unsere exklusive Jobmesse für Professionals aber heißt “40plus”.  „Können Sie nicht lesen?“, “Sehe ich so alt aus?”

Natürlich lässt sich der Sachverhalt in der Regel schnell klären – und die meisten verstehen, dass der Name als Synonym für Erfahrung zu verstehen ist – und nutzen dann doch gerne, die Chance direkt und ungefiltert mit attraktiven Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen.

Aber wir fragen uns bei solchen Reaktionen immer wieder: Wo liegen hier die Vorurteile? Bei den Arbeitgebern? Immer weniger!

job40plus führt seit 2011 Jobmessen ausschließlich für erfahrene Fach und Führungskräfte durch und erlebt seitdem ein kontinuierlich steigendes Interesse von Firmen – fast über alle Branchen. Allen voran die IT-Branche, der noch vor ein paar Jahren nachgesagt wurde, nur scharf auf Absolventen und Young Professionals zu sein. Inzwischen jedoch machen IT-Unternehmen längst den Löwenanteil unserer Aussteller aus. Und selbst die Consulting-Branche, die nach wie vor auf der einen Seite massiv um Absolventen wirbt, sucht auf der anderen Seite gezielt nach erfahrenen Bewerbern.

Es ist wohl eher die Schere im eigenen Kopf, die erfahrenen Kandidaten den Jobwechsel schwer macht. Wer glaubt auf dem Arbeitsmarkt nicht 40plus sein zu dürfen, der verkauft sich dann auch entsprechend, wenn er die magische Grenze überschritten hat – oder eben nicht. Und noch schlimmer, er lässt vielleicht sogar schon vorher Chancen entgehen.

Schade!

Zum Glück findet aber auch hier ein Umdenken statt. „Sie zählen mich schon zu den Professionals. Super !”,freute sich im Dezember einer unserer eingeladenen Bewerber. 32 Jahre alt – und inzwischen genau dort, wo er hinwollte.

Autorin: Sabine Hildebrandt-Woeckel,  Journalistin und Inhaberin job40plus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien


Tags

****S 19 Stunden 35 Stunden 4-Sterne-Hotel 40plus 41 Stunden Abfindung Ältere Arbeitnehmer Aquitanien Arbeitslosengeld Arbeitsmarkt Arbeitsrecht Audi Aufhebungsvertrag ausländische Berufsabschlüsse Baden & Wellness Bayern Belser Bertelsmann Stiftung Berufsorientierung Berufstätige Betriebsräte Bewerben bewerben auf einer Jobmesse Bewerbung Bewerbungsgespräch Bewerbungsunterlagen Bitkom BMW Bundesagentur für Arbeit Burgund Business Camargue campomolinari Cartoons CFO Coach Coaching DAX Deutschland Dieter Schwarz Dr. Christoph Jurecka E-Mails Eden Books ERGO Group AG Erholung Fach- und Führungskräfte Fachkräfte Fachkräftebedarf Fachkräftemangel Familie FC Bayern flexible Arbeitszeiten Foto im Lebenslauf Frankreich Frauen Geburtstage Gehalt Glosse Glück Gosau Göttingen Hamburg Hausboot Heiko Stüber Homeoffice Hotel & Resort Dachsteinkönig Hotel FREIGEIST Hotel Füssen Hühner Ingenieure Institut der deutschen Wirtschaft Interview Interview Silvia Ziolkowski IT IT-Karrieren ITK-Berufe Janna Hagedorn Job job40plus Jobmesse Jobsuche Kandidaten Karriere Karriereberatung Kaufland Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung Kündigung Coach Uphoff Kündigungsgrund Landkreise Lebe statt zu funktionieren Lebenslauf Lidl LinkedIn Lydia Malin Marion Tscherwinski MDAX Munich Re netzwerken Online-Profile Ostallgäu Paola Molinari Patente Personalverantwortliche Peter Gaymann Posteingang Qualifikation Ralph Kaste Ratgeber Recruitingevent reichster Deutscher Romantische Straße Sabine Hildebrandt-Woeckel Schattenseiten SDAX Sperrzeiten Sport & Wandern Städtetour Statistisches Bundesamt Stefan Scheller Stellenanzeigen StepStone StepStone Gehaltsplaner Teilzeitbeschäftigte Top Ten tredition Typisch Büro über 40 Unternehmen Verdienst Verkehrsschild Vermögen Vollzeitbeschäftigte Vorstand Vorstellungsgespräch Walter Feichtner weibliche Führungskräfte Wiedererkennungswert Wiederheirat Wissensträger Wochenarbeitszeit Work-Life-Balance Wortmann XING Zahl der Woche Zuwanderung