de-DEen-USen-AU
  |  intern

Der aktuelle Newsletter: 8/16

Liebe Newsletter-Interessenten, 
es ist soweit, heute beginnen auch in Bayern – und damit im letzten deutschen Bundesland – die Ferien. Auch das job40plus-Team gönnt sich heuer eine Auszeit: Vor allem in der zweiten Augusthälfte wird unser Büro daher nur sehr eingeschränkt besetzt sein. Ab dem 29. August sind wir dann aber in voller Stärke wieder für Sie da – und starten sofort mit Karacho in die letzten Vorbereitungen für unseren ersten Herbsttermin, der am 12. September in München stattfindet. Mit tollen Firmen und einem attraktiven Beratungs- und Vortragsprogramm (siehe Meldung 1). Aber natürlich ist das auch dieses Mal nicht alles, was es in Sachen Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Karriereplanung zu berichten gibt. Ebenfalls im Herbst weitet job40plus sein Beratungs- und Unterstützungsangebot für Fach- und Führungskräfte beim Jobwechsel noch einmal deutlich aus – und arbeitet hierzu mit einem hochklassigen Beraternetzwerk zusammen (siehe Meldung 2). Und was es sonst noch so gibt? Lesen Sie selbst. 
     
Aber lesen Sie selbst   
Ihr job40plus-Team

Inhalt:
1. Attraktive Unternehmen und ein spannendes Rahmenprogramm – 22. job40plus am 12.9. in München
2. Ab August unterstützt das Expertenteam von job40plus beim konkreten Bewerbungsprozess
3. Hamburg ist die deutsche Hauptstadt der IT-Spezialisten
4. PKW-Märkte: Neue EU-Länder wachsen stark
5. Es wird: Langsam, aber sicher - junge Frauen verdienen in etwas das Gleiche wie ihre männlichen Kollegen derselben Generation
6. Finanzkolumne: Staatsrente freiwillig sichern?
7. Buchtipp: Den Jobwechsel richtig angehen
8. Unser Reisetipp: Lassen Sie sich von Bildern inspirieren

************    

1. Attraktive Unternehmen und ein spannendes Rahmenprogramm – 22. job40plus am 12.9. in München
Was können Fach- und Führungskräfte von Spitzensportlern lernen? Was haben Neugier und Erfolg miteinander zu tun? Und wie schafft man es in den sozialen Netzwerken als Experte wahrgenommen zu werden?  Alles spannende Fragen, die unsere Referenten auf der kommenden job40plus am 12. September in München angehen und beantworten werden.  Gleich 13.15 Uhr geht es los mit Tipps, wie Sie die persönliche Begegnung auf Messen optimal für sich nutzen können, dann folgen Schlag auf Schlag Sachvorträge und Firmenpräsentationen – wobei alle Referenten im Anschluss auch persönlich für Gespräche und Beratungen zu Verfügung stehen.
Zu den teilnehmenden Unternehmen, die auf der job40plus gezielt Professionals ansprechen möchten, gehören u.a. das European Patent Office, das IBM Client Innovation Center, mm1 Consulting & Management , Sulzer, Valtech, … Die derzeit noch unvollständige Liste ist bereits hier online, alle offenen Positionen folgen kommende Woche.
Wer an dem Event, der dieses Jahr erstmalig in Kooperation mit der OVERBECK Job Lounge stattfindet, teilnehmen will, kann sich bereits ab sofort anmelden – und so den Registrierungsprozess verkürzen. Geöffnet ist von 13.00 bis 19.00 Uhr (Einlass ohne Voranmeldung bis 18.30 Uhr).
  
2. Ab August unterstützt das Expertenteam von job40plus bei konkreten Bewerbungsprozess
Wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, erweitert job40plus sein Beratungs- und Unterstützungsangebot für Fach- und Führungskräfte. Hierzu arbeiten wir mit einem Expertenteam zusammen, das über langjährige Erfahrung in der Karriereberatung von High-Professionals verfügt und auch beim konkreten Bewerbungsprozess hilft. Einen ersten Überblick über unser Modulsystem finden Sie hier. Das Angebot reicht von der klassischen Standortbestimmung über die Erstellung der Bewerbungsunterlagen bis zur Vermarktung – sowohl im offenen als auch im verdeckten Arbeitsmarkt. Zudem unterstützen unsere Experten in Image- und Arbeitsmarktfragen und im Umgang mit Social Media.
Und selbstverständlich stellen wir unser Placement-Know-how auch Unternehmen zur Verfügung. Ein individuelles Angebot erstellen wir gerne.
  
3. Hamburg ist die deutsche Hauptstadt der IT-Spezialisten
In der Hansestadt arbeiten 3,8 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten als Informatiker oder in anderen ITK-Berufen. Das ist im Vergleich der Bundesländer mit deutlichem Abstand der Spitzenplatz. Dahinter folgen Hessen (2,9 Prozent), Baden-Württemberg (2,8 Prozent) sowie Bayern und Berlin (je 2,7 Prozent). Schlusslichter sind Brandenburg und Sachsen-Anhalt (je 0,9 Prozent) sowie Mecklenburg-Vorpommern (0,8 Prozent). Im Bundesdurchschnitt beträgt der Anteil der Informatiker an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 2,2 Prozent. Das teilte der Digitalverband Bitkom mit. „IT-Spezialisten haben eine wachsende Bedeutung für den Unternehmenserfolg in allen Branchen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Durch die digitale Transformation verändern sich Geschäftsmodelle, das Digitale wird zur Kernkompetenz der Unternehmen – von der Gesundheitswirtschaft über den Handel bis zur Finanzbranche und der Industrie. Der Anteil der IT-Spezialisten an den Beschäftigten ist daher auch ein Indikator für die erfolgreiche Gestaltung des digitalen Wandels.“
  
4. PKW-Märkte: Neue EU-Länder wachsen stark
Die drei großen Automobilmärkte haben die internationale Automobilkonjunktur im ersten Halbjahr getragen, das gab aktuell der VDA (Verband der Automobilindustrie bekannt. Westeuropa verbuchte einen deutlichen Zuwachs von 9 Prozent, die USA stiegen um mehr als ein 1 Prozent, China erreichte ein Wachstum von 12 Prozent. Sorgenkinder blieben unverändert Russland (-14 Prozent) und Brasilien (-25 Prozent).
  
5. Es wird: Langsam, aber sicher - junge Frauen verdienen in etwas das Gleiche wie ihre männlichen Kollegen derselben Generation
Bei Berufseinsteigern und Mitarbeitern mit einigen wenigen Jahren im Job zeigen sich keine auffälligen geschlechtsspezifischen Gehaltsunterschiede bei gleichwertigen Tätigkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Unternehmensberatung Korn Ferry Hay Group.
Die Analyse zeigt: Vergleicht man Vollzeit-Gehälter von Frauen und Männern unabhängig von der Tätigkeit ergibt sich eine Lohnlücke von rund 23 Prozent. Wertet man die Gehälter bei gleichwertiger Tätigkeit und nach Firmengröße aus, ist der Gehaltsunterschied deutlicher niedriger: Nach dieser Berechnung verdienen Frauen, die nach 1980 geboren wurden, 1,6 Prozent bis 2,2 Prozent weniger als Männer der Generation Y. Insgesamt verdienen Frauen im Durchschnitt über alle Generationen und Firmengrößen hinweg 2,4 Prozent weniger als Männer (siehe Tabelle 1). Neutralisiert man den Faktor Job-Familie, reduziert sich der Gehaltsunterschied (siehe Tabelle 2) weiter. Im Ergebnis verdienen Frauen im Durchschnitt über alle Generationen hinweg nur 0,8 Prozent weniger als Männer. In der Generation der nach 1980-Geborenen in der Job-Familie HR liegt das Gehalt der Frauen sogar über dem der Männer.   
  
6. Finanzkolumne: Staatsrente freiwillig sichern?
Seitdem sich Norbert Blüm im Oktober 1997 mit dem legendären Satz „Die Rente ist sicher“ gegen eine Bild-Kampagne über die Risiken der umlagefinanzierten gesetzlichen Rente zur Wehr setze, wurde und wird das deutsche Rentenversicherungssystem heftig diskutiert. In der aktuellen KARRIERENEWS-Finanzkolumne befasst sich Sascha Anspichler, Geschäftsführender Geschäftsführer der FP Asset Management GmbH in Freiburg, mit der Frage, ob und wann sich freiwillige Einzahlungen in die gesetzliche Rente lohnen.
   
7. Buchtipp: Den Jobwechsel richtig angehen
Viele Jobwechsel misslingen, weil sie nicht richtig angegangen werden. Hier setzt der Ratgeber „Der erfolgreiche Jobwechsel“ an. Er zeigt Ihnen, welche Schritte vom ersten Abwanderungsgedanken über die tatsächliche Kündigung bis hin zum Wiedereinstieg sinnvoll sind, worauf Sie achten müssen und wer Ihnen dabei hilft.

 

Sabine Hildebrandt-Woeckel: 
Der erfolgreiche Jobwechsel. Wie Sie die Weichen richtig stellen, 
Gabler 2011,
Taschenbuch 34,99 Euro 
Kindle-Edition 26,99 Euro 


Anschaulich und mit vielen Beispielen zeigt Hildebrandt-Woeckel auf, wie der eigene Standort bestimmt werden kann und in welchen Phasen ein Wechselprozess abläuft. Zudem gibt die Wirtschaftsjournalistin und Inhaberin von job40plus, die bereits mehrere Berufsratgeber verfasst hat, Tipps, wie Kündigungsschreiben verfasst werden, worauf man bei der Auflösung von Arbeitsverträgen achten muss und wie der Einstieg ins neue Unternehmen gelingt. Checklisten erleichtern den Zugang. Erhältlich auf allen job40plus-Events, über den Buchhandel oder hier.
        
8. Unser Reisetipp: Lassen Sie sich von Bildern inspirieren
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Corinthia Hotels entdecken den Trend VLogs für sich und starten die Videoserie „Portraits of a City“. In diesen Videos werden die Städte, in denen Corinthia Hotels vertreten sind, aus dem Blickwinkel einheimischer Künstler mit deren Insidertipps gezeigt. Den Anfang macht das Corinthia Hotel Lissabon mit einem Koch, einem Künstler, einer Fado-Sängerin und einem Modedesigner – jeder von ihnen ist in Lissabon führend in seinem Fach. In Kürze folgen auch VLogs aus St. Petersburg, London, Prag, Budapest und Malta. Das Projekt knüpft an den erfolgreichen Blog „Corinthia Insider“ der Corinthia Hotels an, bei dem neue Trends und Geheimtipps der jeweiligen Destinationen der Corinthia Hotels vorgestellt werden. Insider verraten ihren persönlichen Hot-Spot in der jeweiligen Stadt. Den Blog gibt es unter: corinthia.com/insider.